Jul 112019
 

Es war die Idee einiger Schülerinnen des Schmallenberger Gymnasiums, die im November des letzten Jahres den Social Award der Volksbank gewonnen hatten: mit dem Gewinn sollten Blumen gekauft werden, um alten Menschen eine kleine Freude zu bereiten.

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialprojekt Altenheim hatte ihre ersten Erfahrungen im „Haus im Lenninghof“ in der Schmallenberger Unterstadt gemacht und so wurde beschlossen, für die Bewohner dieses Altenheimes ein Hochbeet anzuschaffen. Am Dienstag dieser Woche konnte nun ein solches Hochbeet übergeben werden, in dem zunächst Salat und Gemüse wachsen sollen.

Doch durch die Köpfe geisterte immer noch die Idee des Blumengrußes. Und so wurden Schüler verschiedener Jahrgangsstufen des Gymnasiums im Kunstunterricht gebeten, Blumen zu gestalten. Nicht nur die Schüler der unteren Klassen waren hiervon angetan. Auf unterschiedlichste Weise lassen sie ihre Blumen „sprechen“: Auf den Blüten und Blättern finden sich gute Wünsche aller Art. Man findet „Mut und Kraft“, „Sonne im Herzen“ oder „Gottes Segen“, aber auch „jeden Tag ein Eis“, „Ich wünsche Ihnen Sternschnuppen“, „Glücksmomente und Kaffee jederzeit“, „viel Besuch und schöne Träume“ oder „Schokolade und Regenbogen“. Keine Blume gleicht der anderen.

In dieser letzten Schulwoche vor den Ferien haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft die Blumen in „ihren“ Häusern überreicht: im Altenheim St. Raphael in Bad Fredeburg, im Haus Alexander und im Lenninghof in Schmallenberg.