Mathematik

 
Unterrichtet von: Material und Links
  • Ansorge, Friedhelm
  • Fischer, Raimund
  • Gerlach, Gabriele
  • Gilles, Patricia
  • Haas, Modestina
  • Heinz, Marietta
  • Hufnagel, Markus
  • Melcher, Anna
  • Neffgen, Stephanie (FV)
  • Nöker, Christiane
  • Reißig, Ralf
  • Wüllner, Petra

 

 

Mathematik ist so stark mit unserem Alltag verwoben, dass wir uns dessen kaum noch bewusst sind. Datum und Uhrzeit, das Preisschild im Supermarkt, Haus- oder Telefonnummern, „Die dritte Straße links“. Zahlen strukturieren offenbar unser Denken und Leben. Ein Rezept für vier Personen, aber sechs Gäste. Die Kosten der Feier sollen zu gleichen Teilen auf drei Personen umgelegt werden. Die Mathematik erlaubt es uns, mit diesen Zahlen zu arbeiten und Lösungen für Probleme herbeizuführen. Die Anwendung von Mathematik ist zunehmend eine Grundvoraussetzung zum gesellschaftlichen Zusammenleben geworden.

Doch Mathematik ist damit nicht erst ein Phänomen der Neuzeit. Beispielsweise Geometrie, nur eines von vielen Gebieten der Mathematik, ist seit Jahrtausenden zentraler Bestandteil jeglicher Architektur. Schon beim Bau der Pyramiden in Ägypten nutzte man den Satz des Pythagoras durch Verwendung eines Zwölf-Knoten-Seils, um rechtwinklige Dreiecke für die Außenwände zu konstruieren. Winkel, Bögen oder auch Verhältnisse wie der Goldene Schnitt haben Architekten und Künstler zu allen Zeiten rund um die Welt bei der Erschaffung ihrer Werke inspiriert.

Die Mathematik und ihre Notationen sind international so einheitlich wie keine andere Sprachform. Sie ist eine Brücke zwischen Kulturen und liefert damit einen wichtigen Beitrag für die Bildung und Ausbildung einer immer globaler agierenden Gesellschaft.

Stochastik, eine Kombination aus Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung, lässt uns Daten erheben und Risiken abschätzen, um der Politik als Stütze bei einer Entscheidungsfindung in einer immer komplexer werdenden Welt zu dienen. Um diese Entscheidungen als mündiger Bürger reflektieren zu können, ist es erforderlich, die entsprechenden Kompetenzen im Umgang mit der Mathematik zu besitzen.

Daher empfinden wir es sowohl als Pflicht, aber auch als Freude, die Mathematik an unserer Schule von der ersten bis zur letzten Klasse den Schülern näher zu bringen und ihnen somit die Einnahme einer aktiven Gestalterrolle in unserer Gesellschaft zu ermöglichen.