März 2020

Maximilian Henneke (EF) gewinnt den Diercke-Wissen Wettbewerb 2020

Rund 250 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich an Erdkundewettbewerb

Von Jonas Ivo

Der Diercke-Wissen Wettbewerb ist mit über 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb für Schulen. In den vergangenen Wochen beteiligte sich auch erstmals die Fachschaft Erdkunde des Städt. Gymnasiums Schmallenberg an diesem Wettbewerb, der über mehrere Ebenen ausgetragen wurde.

Zunächst beantworteten rund 250 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 einen gemeinsamen Fragebogen mit schwierigeren Fragen, um denjenigen oder diejenige mit dem größten geographischen Wissen in ihrer Klasse bzw. in ihrem Kurses zu ermitteln. Dabei konnten sich zehn Klassen- bzw. Kurssieger, welche Fragen aus der Geographie zu Deutschland, Europa, der Welt und allgemeinen Fragen bis hin zur Lokalisierungsaufgabe einzelner Städte beantwortet haben, durchsetzen und in die zweite Runde einziehen.

Dort traten die Siegerinnen und Sieger noch einmal gegeneinander an, um einen Schulsieger zu ermitteln. Die Fragen wurden noch kniffliger und erforderten ein umfangreiches Fachwissen. Wer hier Punkte sammeln wollte, musste Fragen beantworten wie: „Mit welcher Weltstadt verbindet die längste Seebrücke der Welt die Halbinsel Macau?“ oder auch „Ordne die drei gezeigten Klimadiagramme der richtigen Stadt zu – Budapest, Stockholm, Lissabon“.

Obwohl das Teilnehmerfeld sehr eng zusammen lag und teilweise eine Stichfrage über die Platzierung entscheiden musste, war das Ergebnis schlussendlich doch eindeutig. Mit einem großen Vorsprung sicherte sich Maximilian Henneke aus der Jgst. EF den Sieg und den Titel „Schulsieger 2020“. Damit verwies er Kevin Chen (7b) und Konstantin Becker (EF) auf die Plätze 2 und 3. Maximilian wird nun auf Landesebene antreten und sich mit den anderen Schulsiegern in Nordrhein-Westfalen messen.

Die weiteren Klassensieger sind: Maria Becker (7a), Johanna Schmidt (7c), Henri Biermann (8a), Lukas Grobbel (8b), Jarla Willecke (8c), Lena Spiekermann (9a) und Jan Willmes (9b).