Gymnasium Schmallenberg
Gymnasium Schmallenberg
Gymnasium Schmallenberg
Gymnasium Schmallenberg

Kurzporträt des Städtischen Gymnasiums Schmallenberg:

Die Schulchronik im Überblick:

Die Geschichte des Städtischen Gymnasiums Schmallenberg geht bis ins 20. Jahrhundert zurück. Im April 1925 wurde die erste Aufbauklasse für Mädchen (damals noch im Gebäude der Volksschule in Fredeburg) eingerichtet. Im September 1929 wurde das neue Schulgebäude (die heutige Landjugendakademie) feierlich eingeweiht. Ostern 1937 bezog die Aufbauschule dann ein neues Gebäude an der Wormbacher Straße in Schmallenberg. Ostern 1939 wurde aus der Mädchenschule offiziell eine Jungenschule; sie blieb aber eine Schule für Mädchen und Jungen. Ab 1953 wurde die Schule baulich erweitert; im November 1956 erfolgte der endgültige Bezug eines neu errichteten Erweiterungsbaus. Seit 1962 wurde die Angliederung eines grundständigen Gymnasialzweiges an das Aufbaugymnasium betrieben; Ostern 1964 wurden die Pläne eines grundständigen Gymnasialzweiges dann verwirklicht.

Die Umstrukturierung der Schule zum grundständigen Gymnasium hatte in den Jahren bis 1970 dann eine rasante Erhöhung der Schülerzahl zur Folge, was zugleich mit Raumnot und Lehrermangel verbunden war. 1974-1975 erfolgte der Übergang des „Staatlichen Gymnasiums Schmallenberg“ aus der Landesträgerschaft in die kommunale Trägerschaft; seit 1975 trägt es die Bezeichnung „Städtisches Gymnasium Schmallenberg“. Im Sommer 1975 erfolgte der Umzug des Gymnasiums in das Schulzentrum an der  Obringhauser Straße. Mit der Abiturprüfung der letzten Aufbauschüler 1976 wurde das Städtische Gymnasium Schmallenberg dann ein rein grundständiges Gymnasium (ab Klasse 5).

Im September 1998 sorgte ein durch Brandstiftung entstandenes Feuer für eine vorübergehende Schließung der Schule; es folgten dann erhebliche Sanierungs- und Baumaßnahmen (u.a. eine aufwendige Dachsanierung, die Neugestaltung der Aula sowie eine Verkabelung der Schule). Dank der großzügigen Investitionen der Stadt Schmallenberg wurden in den Folgejahren die Klassenräume neu renoviert, Computerräume eingerichtet, die naturwissenschaftlichen Räume neu eingerichtet, die Sporthalle saniert und mit einer Kletterwand ausgerüstet sowie der Schulhof neu gestaltet.

Gerade in den letzten Jahren wurde dem Bereich der Digitalisierung besonders Rechnung getragen, sodass die Schule eine moderne technische Ausstattung erhalten hat, die kontinuierlich auf der Basis eines Medienentwicklungsplanes erweitert wird.

Das Städtische Gymnasium heute:

Das Städtische Gymnasium Schmallenberg ist eine moderne Schule mit vielfältigen Angeboten. Dabei bildet das Leitbild unserer Schule („Bildung durch Verantwortlickeit“: Verantwortung für mich, den Anderen, die Gemeinschaft, die Umwelt, die Gesellschaft, die Welt) die Basis unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit. Unsere Schüler/innen erlernen an fachlichen Inhalten Kenntnisse sowie fachliche und überfachliche Fertigkeiten gemäß den Bildungsplänen des Landes NRW. Unsere Schüler/innen erzielen bei ihren Abschlüssen regelmäßig nachweislich überdurchschnittlich gute Leistungen und werden somit in vorbildlicher Weise auf den Übergang zu Studium und Beruf vorbereitet. Diese fachliche Bildung erreichen und erweitern wir durch die gemeinsame Werthaltung der Verantwortlichkeit, die von der Schulgemeinschaft (Eltern – Schüler – Lehrer) getragen wird. 

Seit dem Schuljahr 2019/2020 sind wir wieder ein G9-Gymnasium. 43 Lehrer/innen sowie 4 Referendar/innen unterrichten zurzeit 550 Schüler/innen. Unterstützt werden wir dabei von einer Sozialpädagogin (wöchentliche Sprechstunde) sowie im Bereich der zielgleichen Inklusion von zwei Sonderpädagoginnen und einer Integrationskraft.

Wir unterrichten im „Doppelstundenmodell“ und bieten den Schülerinnen und Schülern eine Schule mit einem modernen Medienangebot (Computerräume, Smartboard-Räume, Klassen-/Kurs-/Fachräume mit Beamern, Apple-TV, Lehrerarbeitsplätzen, Tablets, WLAN im ganzen Gebäude, Selbstlernzentrum). Mit großer Unterstützung des Schulträgers und des Fördervereins können wir diese Ausstattung kontinuierlich erweitern und verbessern.

Schüler/innen können entsprechend ihrer Fähigkeiten, Neigungen und Interessen im Differenzierungsbereich Schwerpunkte setzen. Angeboten werden hier Informatik, Naturwissenschaften, Französisch, Latein sowie Gesellschaftswissenschaften bilingual. Im Oberstufenangebot finden sich darüber hinaus auch die Projektkurse „Ahnenforschung“ und „Schulsanitätsdienst“.

Durch Kooperationen mit der „Language Academy“ sowie „English in action“ wird  den Schülerinnen und Schülern ein Vertiefungsangebot im sprachlichen Bereich gemacht. Hierzu tragen auch der Schüleraustausch mit Wimereux sowie die Trierfahrt bei, ebenso auch die jahrgangsübergreifend angebotene „Spanisch-AG“.

Im musisch-künstlerischen Bereich finden die Schüler/innen Angebote im Schulchor, dem Literaturkurs sowie der Band. Theateraufführungen sowie Konzerte bereichern hier in besonderer Weise unser Schulleben. Dazu trägt auch die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule in Schmallenberg bei.

Der Stellenwert des sportlichen Bereichs spiegelt sich in dem vielfältigen Angebot für die  Schülerinnen und Schüler: Skitage für den Jahrgang 5, Wintersporttage für alle Schüler/innen, Volleyball- und Fußballturniere, Sporttage, Teilnahme an Wettbewerben (Fußball, Badminton) sowie die Nutzung der Möglichkeiten im Bereich der „bewegten Pause“.

Der mathematisch-naturwissenschaftliche Bereich bietet nicht nur ein Vertiefungsangebot im Differenzierungsbereich, sondern auch durch Mathematik- / Biologie-/ und Physik-Leistungskurse in der Oberstufe; zudem wird er gestärkt durch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben sowie durch das Informatikangebot ab Klasse 5 bis zum Abitur.

Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich können die Schüler/innen Sozialwissenschaften / Politik oder Geschichte im Differenzierungsbereich bilingual wählen; darüber hinaus tragen zum Stellenwert dieses Bereiches die Leistungskursangebote in der Oberstufe bei: Erdkunde, Geschichte, Sozialwissenschaften sowie Pädagogik.

Besonderen Wert legen wir auch auf die Studien- und Berufsorientierung, was im Angebot der zahlreichen Module für die Sekundarstufe I und II seinen Ausdruck findet sowie in der engen Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit sowie mit Schmallenberger Betrieben. Schüler/innen der Sekundarstufe II können im Rahmen der Schul- / Städtepartnerschaft mit Wimereux auch ein Auslandspraktikum absolvieren.

Darüber hinaus gibt es vielfältige Angebote im außerunterrichtlichen Bereich, die unser Schulleben in besonderer Weise bereichern: sei es im AG-Bereich (z.B. Modellbau, Kochen, Zusammenarbeit mit Schmallenberger Pflegeeinrichtungen oder dem Verein „Lichtblick Nepal e.V.“), im Bereich der Schulfahrten (z.B. Gedenkstättenfahrt), der SV-Aktivitäten (z.B. „Wandern für die Andern“, Projekte und Auszeichnung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“) oder der Medienerziehung (z.B. „Social Network Training“, in Zusammenarbeit mit „ensible e.V.“).

Jährlich halten wir für Sie auch ein „Jahrbuch“ bereit, das stets einen ausführlichen Schuljahresrückblick enthält.