August 2020

Prävention beim Alkohol-Parcours

Am Freitag, den 28.08.2020, haben sich die Klassen 8 des Gymnasiums in Schmallenberg mit dem Thema Alkohol auseinandergesetzt. In der Sporthalle konnte an fünf verschiedenen Stationen in kleineren Gruppen Einiges ausprobiert und gelernt werden: Es wurde über rechtliche Dinge zum Thema Alkohol informiert, Auswirkungen des Alkohols, Gefahren und körperliche Schäden aber auch über passendes Verhalten, z.B. auf Partys. Außerdem haben sogenannte „Rauschbrillen“ gezeigt, wie es sich eigentlich anfühlt, betrunken zu sein. Diese Station war für die meisten wahrscheinlich besonders interessant. Insgesamt war die Veranstaltung sehr informativ und anschaulich, und dementsprechend natürlich auch sehr sinnvoll.

 

Luzie Schauerte, Klasse 8c

 

 

 

Am 28.08.20 war der Alkohol - Parcours für die 8. Klassen, bei dem man über Alkohol und deren Folgen informiert wurde. 

Dort gab es 5 verschiedene Stationen, an denen jede Gruppe jeweils einmal war und sie „bearbeiten“ konnte. Bei der ersten Station ging es z.B. um die Folgen und Strafen, wenn man mit Alkohol ein Fahrzeug fährt. Bei der 2. Station musste man die Nach- und Vorteile von Alkoholtrinken aufzählen, wobei es bei den meisten Gruppen immer mehr Nachteile gab. Die 3. Station fanden alle sehr interessant, weil man dort erfahren hat, welche Organe von Alkohol geschädigt werden und wie sie geschädigt werden. Es war für alle neu, dass es so viele sind. Bei der 4. Station ging es darum wie man „angeflirtet“ werden will und wie nicht. Dies sollte man aufschreiben. Die 5. Station fanden alle am besten, weil man dort eine Alkohol-Brille aufgesetzt bekommen hat. Dadurch sieht man, wie ein Betrunkener sehen würde, was erschreckend war, da man alles sehr verschwommen und auch zweimal sieht.

Insgesamt war das Meiste für alle neu und man konnte dabei viel lernen.

 

Jolien Bücker, 8b

 

 

 

Beim Alkohol-Parcours gab es 5 Stationen, die uns allen sehr gut gefallen haben. Am beliebtesten bei uns in der Klasse war Station 5. In dieser Station ging es darum, dass man mit einer Rauschbrille verschiedene alltägliche Aufgaben lösen sollte. Die Aufgaben waren zum Beispiel ein Türschloss oder ein Fahrradschloss aufzumachen oder eine genaue Cent Angabe aus einem Portemonnaie zu kramen. Durch die Rauschbrille schienen die Hände sehr weit weg zu sein, was die Aufgaben ziemlich schwer machte. Bei einer anderen Station ging es darum, dass man bei verschiedenen Körperteilen die Schäden durch Alkohol aufzählen sollte und einen Körper auseinander und wieder richtig zusammen bauen sollten. Dann sollten wir Vor- und Nachteile von Alkohol aufzählen. An einer weiteren Station wurde uns ein Video vorgespielt; dort mussten wir die Rechte schätzen bzw. nach unserem Wissen die Rechte sagen. Die letzte Station war es aufzuschreiben, wie wir angesprochen werden wollen. 

Wir fanden den Alk-Parcours sehr gut und lehrreich. Wir haben daraus mitgenommen, dass Alkohol vielen Körperteilen schadet und insgesamt auch mehr Nachteile als Vorteile hat. Gelernt haben wir auch, dass Alkohol in Maßen okay ist und wir haben nochmal genau darüber nachgedacht, wie wir es nicht okay finden, angesprochen zu werden. 

 

Emilian Länder, Klasse 8a